FANTASTISCH PLASTISCH

„Ohne Plastik ist´s besser“ – das ist in aller Munde. Doch auch der aufkommende Boom um Bioplastik ist nicht immer sinnvoll. Vor Allem wenn landwirtschaftliche Flächen statt für Lebensmittel zur plastischen Verpackungsproduktion bewirtschaftet werden. Warum also nicht Lebensmittelabfälle nutzen.

Ist das noch Plastik?

Studio Banani stellt sich daher in die Bioplastikküche. Wir stellen plastische Materialien aus dem Kochwasser von Rotkohl, den harten Kohlstrunk und aus Kaffeesatz her.

Das Schöne dabei: Die Gebilde sind vollständig essbar (auch wenn unser Food Lab Team den Geschmack nicht in den Himmel loben wird). Außerdem können sie wieder eingekocht, erhitzt und neu geformt werden. Besonders spannend finden wir ihre ständig verändernde Materialität: Sie verformen sich und ändern ihre Farbe.