Gemüsli

Morgens halb 10 in Deutschland. Das hieß früher bei vielen von uns ein Start mit Cerealien. Corn Flakes, Smacks, Pops, Zimties…es gibt ein endloses Angebot.

Gemüsli in Milch
Die Zukunft des Frühstücks ist gesund und bunt

Corn Flakes 2.0

Knusprig, sehr süß, am Anfang knackig und dann weich und vollgesogen mit Milch. Das weckt nostalgische Gefühle, aber die meisten dürften mittlerweile bei einem etwas gesünderen Müsli gelandet sein. Aktuelle Verbraucherzahlen sehen Müslis ebenfalls vor traditionellen Cerealien.

Aber wieso nicht die guten alten Frühstückscerealien neu denken und an heutige Ansprüche – einen gesunden Snack – anpassen? Gemüse-„Corn Flakes“ klingt gesund. Ist es auch. Aber keine Angst, es schmeckt überraschend gut und sieht noch besser aus. Sogar so gut, dass bereits Köche wie Heston Blumenthal oder Thomas Bühner derartige Müslis in ihren Restaurants serviert haben.

Gemüse Power

Unsere Gemüse – „Corn-Flakes“ werden ohne extra Zucker hergestellt, die natürliche Süße, Säure und Bitterkeit der Gemüsesorten stehen dann im Vordergrund. Dafür entziehen wir dem Gemüse das komplette Wasser, stellen also knusprige Flakes mit dem konzentrierten Geschmack des Gemüses her, der in Verbindung mit Kuhmilch oder Hafermilch perfekt zur Geltung kommt.

Wir haben uns für die nachfolgenden Gemüsesorten entschieden. Sie enthalten ganz ohne Zusätze viele wichtige Vitamine wie A, B, C, E, Kalium, Magnat, Lycopin, ätherische Öle, Bitterstoffe, Eisen, Folsäure, Flavonoiden sowie Ballaststoffe.

Pastinaken
Erinnern im Geruch leicht an Sellerie, wenn sie gekocht oder wie in unserem Fall getrocknet sind, bekommen sie eine leicht nussig-süßliche Note und sind damit ein perfekter Ersatz für die Maisvariante. Sie enthalten viele Kohlenhydrate wie zum Beispiel Zucker, Stärke und den Quellstoff Pektin. Das stärkt unsere Nerven, wirkt antibakteriell und ist gut für das Herz.

Petersilienwurzel
Enthalten Vitamine, Spurenelemente, ätherische Öle, Vitamine und Aromastoffe. Die Blätter der Petersilienwurzel sind der glatten Schnittpetersilie ähnlich. Sie haben einen sehr würzigen Geschmack.

Staudensellerie
Enthält eine Menge Magnesium, Natrium und Calcium, regt den Stoffwechsel an und hat einen frischen Geschmack.

Tomaten
Sind wahre Booster, stärken die Sehkraft, können Krebs vorbeugen und senken das Schlaganfall-Risiko. Liefern wertvolles Lycopin, wovon in dunkleren Tomaten mehr enthalten ist als in helleren und beugt Bluthochdruck vor.

Tomaten und Grüne Spargel-Spitzen, jeweils roh und getrocknet
Tomaten und Grüner Spargel vor und nach dem Trocknen

Grüner Spargel
Reinigt das Blut und enthält viel Folsäure. Im Gegensatz zum weißen Spargel enthält er auch viel Vitamin A, C, K und E.

Rote Beete
Ist gut gegen Bluthochdruck und wirkt entzündungshemmend. Enthält Nitrat, welches beim Sport die Leistung verbessern kann, schützt Körperzellen und hemmt Entzündungen.

Fenchel
Ist ein Allround-Künstler, fördert die Blutbildung, stärkt Herz und Nerven, die ätherischen Öle Anethol, Fenchon und Menthol wirken gegen Bauchbeschwerden. Er ist reich an Vitamin E, Vitamin A, Vitamin C.

Karotten
Stärken unsere Sehkraft, sie enthalten eine Menge Beta Carotin, welches der Körper in Vitamin A umwandelt. Durch das Carotin wird auch die Haut schöner.

Rhabarber
Enthält eine hohe Konzentration von Apfel- und Oxalsäure, eine größere Menge kann abführend wirken, bei optimaler Dosierung fördert er unsere Verdauung.

Süßkartoffel
Bietet viele Vitamine, Calcium, Zink, Folsäure, Kalium, Magnesium, ist reich an Ballaststoffen, ihr Beta-Carotin Gehalt ist fast so hoch, wie der bei Karotten. Sie enthalten einen gewissen Anteil Stärke.

Paprika
Enthält Vitamin A und ist gut für die Augen, die Haut und beugt Diabetes vor. Weiterhin hilft sie bei der Fettverbrennung und stärkt unser Immunsystem.

Löwenzahnblüten
Enthalten ebenfalls zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe

Lowenzahnpflanze mit Gras und Erde
Löwenzahn

Was nach dem Beipackzettel von Vitaminpräparaten klingt sind die natürlichen Inhaltstoffe unserer Flakes!

Vom Gemüse zum Flake

Dafür waschen wir Karotten, Petersilienwurzeln, Pastinaken, Fenchel, Rote Beete, Süßkartoffel und Staudensellerie und hobeln sie in ca. 2-3 mm dicke Scheiben. Bei den Paprikaschoten nehmen wir einen Bunsenbrenner und schwärzen sie von außen, anschließend lässt sich die Haut leicht mit einem Messer abschaben. Die Tomaten schneiden wir an der Unterseite kreuzweise ein, sie werden blanchiert (kurz in kochendes Wasser tauchen) und in Eiswasser abgeschreckt. So können wir auch hier die Haut sehr leicht ablösen. Diese trocknen wir extra, damit sie ebenfalls schön knusprig wird. Die Löwenzahnblüten säubern wir nur leicht mit einem Pinsel. Den Rhabarber schälen wir und schneiden ihn anschließend in 2-3 mm dicke Scheiben. Die vorbereiteten Gemüse trocknen wir bei kontinuierlichen 50°C für 8-15 Stunden im Dörr-Ofen. Durch die niedere Temperatur bleiben viele Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Bis 42°C gilt derart behandeltes Gemüse auch noch als Rohkost.

Unsere Flakes haben kaum Kalorien aber sind voller Geschmack und die bunten Farben machen fast so wach wie ein schwarzer Kaffee. Uns hat bereits dieser erste Ansatz sehr gut geschmeckt. Nicht unbedingt täglich aber auch nicht nur morgens. Diese Flakes lassen sich vielfältig einsetzen und können mit einer aromatisierten Crème Fraîche zur Vorspeise werden oder einen Hauptgang wie ein Risotto Farbe, Textur und Vitamine geben. Auch als leichter Snack sind sie perfekt geeignet.

Verpacktes Gemüsli vom Milk. Food Lab.
Das innere der Packung – unser „Gemüsli“ nimmt Form an

Variante: Wald, Wiesen, Meer

Was die Variationen betrifft lässt sich endlos mit zusätzlichen Elementen spielen: ob mit Obst oder Getreide: gepuffter Reis, gerösteter Buchweizen, Haferflocken oder Hirse-Flakes, der Übergang von Gemüse-Flakes zu Gemüsemüsli ist dann fließend.

Besonders spannend könnten Themen-Sorten sein wie zum Beispiel Wald (mit Pilzen, Flechten und Waldbeeren), Wiese (Blüten, Blätter, Kräuter) oder Meer (mit verschiedenen Algen wie Nori oder Dulse), oder saisonale Varianten wie Spargel, Erdbeer und Rhabarber.

Auch eine eigene „Gemüse-Milch“ könnte man dazu reichen gemischt oder sortenrein, dazu einfach Gemüse in Milch (pflanzlich oder tierisch) aufkochen, wodurch Geschmack und Farbe abgegeben werden.

Der kleine Haken

Gesund und lecker, was könnte ein besserer Start in den Tag sein? Einen Haken hat unsere Kreation allerdings, denn um eine ordentliche Menge herzustellen braucht es sehr viel Gemüse. Denn das besteht überwiegend (um die 90%) aus Wasser und genau das entziehen wir bei der Herstellung. Die Flakes sind also recht hochpreisig. Es hat eben einen Grund, dass diese Köstlichkeit bisher nur in Sternerestaurants serviert wurde!

Starte Deine Projektanfrage einfach und direkt per E-Mail oder Telefon.