Unser Food Lab geht an den Start

Der Januar wird süß wie Honig und leuchtend violett. Ausserdem haben wir uns die Zukunft des Fleischessens angeschaut und unsere Bienen besucht.

Ein Kopf Rotkohl
Food Lab Vorbereitungen

Die ersten Themen ergeben sich aus den in der Frankfurter Agentur bereits vorhandenen Produkten und Projekten: Wir beschäftigen uns mit Honig den wir jährlich aufgrund einer Bienenpatenschaft erhalten und machen Met. Ein Folgeprojekt widmet sich dem Kohl – auch hier geht es nicht nur um dessen feste Form, sondern auch um Kohl als Basis für Getränke – das kann gerne Rotkohl sein, der durch seine ungewöhnliche violett-blaue Farbe den Winter etwas bunter macht. Ist Blau nur die Farbe für 2020 oder steht uns gar eine „Blaue Revolution“ bevor?

Zufällig sind wir in der Agentur auf die Ausstellung Meat the Future in Pforzheim im A.K.T. aufmerksam geworden und da wir uns natürlich für zukünftige Ernährungsweisen interessieren haben wir die Ausstellung direkt besucht. Fleisch und Fleischersatzprodukte werden uns sicherlich weiterhin beschäftigen. In Pforzheim konnten wir auch Steffen Bauschlicher treffen, der in der Nähe als Teilzeit-Imker die Bienen für Beeswelove betreut und unseren Honig herstellt. Er hat uns vom Imkern erzählt und von einem „Kirsch-Honig“, der entstanden ist, weil die Bienen Kirschen als Wasserquelle genutzt haben. Der Blau-Rote Honig ist strenggenommen kein Honig, da er verfälscht ist, die Bienen hingegen scheinen zu wissen was gerade angesagt ist.

Was zunächst nach vielen unterschiedliche Themen aussieht hat öfter miteinander zu tun als man zunächst denkt. Genauso wollen wir unseren „MILKSHAKE“ weiterentwickeln: Wir nehmen das auf, was sich uns gerade anbietet, sind aber immer daran interessiert Themen zu verbinden und auf bereits erarbeitete Erkenntnisse zurückzukommen, um diese in anderen Kontexten ebenfalls zu nutzen.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Starte Deine Projektanfrage einfach und direkt per E-Mail oder Telefon.