Frankfurter Matcha

Was Grüne Soße und Grüner Tee gemeinsam haben…

Grüne Soße Pulver in umgekippter Dose

Das beste Rezept? Gibt’s nicht.

Endlich widmen wir uns mal der Frankfurter Grünen Soße. Bereits musikalisch gewürdigt von Heinz Schenk.

Was will man hier groß experimentieren? Jede Frankfurterin oder Hesse macht schließlich selbst die beste aller grünen Soßen und es gibt entsprechend viele Rezepte. Das eine „Beste Rezept“ existiert ohnehin nicht und wir haben keine Absicht ein weiteres hinzuzufügen. Uns geht es eher um Konzepte, darum etwas bekanntes neu zu denken und neue Möglichkeiten aufzuzeigen. Was kann man mit Frankfurter Grüne Soße (FGS) Kräutern noch machen, außer die Soße selbst? Wozu passt dieser einzigartige Geschmack noch? Um daraus ein Produkt zu machen, das nicht nur frisch funktioniert, hatten wir die Idee die Soße in einen trockenen Zustand zu bringen und anschließend weiter zu verarbeiten: Also ein FGS Pulver.

Grie Soss‘ X Pulver = FGS Matcha

Zunächst stellen wir ein Kräuterpulver her. Hierfür kaufen wir uns die 7 Kräuter (Pimpernelle, Petersilie, Kresse, Schnittlauch, Borretsch, Kerbel, Sauerampfer) die es in Frankfurt bereits gemischt als Grüne Soße Kräuter in einer Papierrolle zu kaufen gibt. Die Kräuter sortieren wir gründlich durch, befreien sie von Sand und legen sie sortenrein auf die Gitter von unserem Dörr-Ofen. Wir trocknen die Kräuter komplett, so können wir sie anschließend pulverisieren. Die Kräuter trocknen wir schonend bei ca. 43°C, um das Chlorophyll und damit die grüne Farbe zu erhalten. Dieser Trocknungs-Prozess dauert 8–9 Stunden.

Verschiedene Kräuter auf Plastikblechen
Kräuterkraft

Durch mixen und mörsern erhalten wir ein feines Pulver. Das schmeckt erstmal nur nach den trockenen Kräutern, um geschmacklich noch mehr in Richtung „FGS“ zu kommen, geben wir die klassischen Zutaten wie Joghurt, Essig, Senf und Salz dazu, allerdings in getrockneter Form. Etwas Zitronensäure rundet unsere trockene Soße ab. Anschließend mahlen wir das Pulver im Mörser nochmals fein. Das Ergebnis: 100% Geschmack, 100% trocken, 100% FGS.

Grünes, weißes und gelbes Pulver auf Tisch
Alle Zutaten als Pulver

Dieses Pulver ist hochwertig, hat eine besonderes Aroma und steht für eine eigene Kultur. Das ist unser Frankfurter Matcha: Grie Soß‘ X Pulver = FGS Matcha. Es lohnt sich übrigens, sich auch mit dem Original auseinanderzusetzen. Eine sehr reiche Kulturgeschichte begleitet dieses Pulver aus grünem Tee, das über die Teezeremonie die japanische Esskultur geprägt hat, die wiederum die europäische beeinflusst. Ein tolles Pulver. Was man damit alles machen könnte: Smoothies, Brot, Kuchen, Dressing…oder man könnte es als Würze verwenden und was würde besser passen als Kartoffelchips. Genau das wird unser erstes Produkt mit unserem FGS Matcha. (FGS ist nicht zu verwechseln mit MSG, das steht für monosodium glutamate. Allerdings sind beides effektive Geschmacksverstärker und Matcha hat Umami Geschmack, passt also sehr gut zusammen)

Chip Chip Hurra

Für unsere Kartoffelchips mit FGS Matcha nehmen wir eine vorwiegend festkochende Sorte (Sieglinde). Diese hobeln wir mit Schale in dünne Chips und frittieren sie einzeln bei ca. 145°C in Pflanzenöl. Die geringe Temperatur ermöglicht uns den Garprozess zu kontrollieren. Perfekt golden bepudern wir sie anschließend großzügig mit dem FGS Matcha. Die fertigen FGS-Chips haben eine ausgewogene Säure durch den Jogurt und den Essig, die Kräuter runden den Geschmack mit den salzigen Noten super ab. Ein Klassiker in einem neuen Gewand. Damit können auch Couch Potatoes an gesunde Kräuter herangeführt werden.

Doch mit unserem Wunderpulver ließen sich noch ganz andere kulinarische Träume realisieren. Ob FGS Matcha Latte oder nach Golden und Blue auch eine Green Milk….. Wir träumen erstmal weiter und werden berichten, wenn unser FGS Matcha wieder zum Einsatz kommt.

Grün bestäubte Chips in offener, durchsichtiger Tüte
Wir wünschen uns durchsichtige Chipstüten

Starte Deine Projektanfrage einfach und direkt per E-Mail oder Telefon.