Papier aus Apfelresten

MILK MaterialLab Apfelpapier Cartamela Albert Volcan

Cartamela Apfelpapier

Das Südtiroler Unternehmen FRUMAT trocknet und zermahlt seit 2003 die zellulosehaltigen Obstreste der Apfelsaftproduktion (sog. Apfel-Trester), um aus ihnen Naturpapier herzustellen. Knapp eine halbe Million Tonnen dieser Fruchtabfälle fallen im europäischen Raum jährlich an und mussten aufgrund ihrer Pilzgefahr bisher vollständig entsorgt werden. Mit der Cartamela-Apfelpapier-Herstellung werden diese Reste nun nicht nur recycelt, es wird außerdem widerstandfähiges Papier gewonnen. Dieses Ökopapier lässt sich trotz seiner eigenen, sehr feinen Struktur wie die herkömmlichen Varianten bedrucken und weiterverarbeiten. Die Farbe des Cartamela unterscheidet sich dabei kaum von herkömmlichen Papieren.
Mittlerweile hat Frumat noch eine weitere Möglichkeit entdeckt, wie man die Lebenmittelabfälle nutzen kann: als Apfel-Leder. Dieser vegane Lederersatz ist ein Material auf Zellulosebasis, das eine Vielzahl von Texturen, Dicken und Prägungen und Laserdrucken aufweist, so dass es industrieweit eingesetzt werden kann. Es kann auf Anfrage produziert und leicht personalisiert werden.

#gutestun #greenbusiness #ökologisch #sustainabledesign #climatechange #ecodesign #sustainability #umweltbewusst #savetheplanet

Produktname: Cartamela Apfelpapier
Hersteller: FRUMAT, Alberto Volcan

Projektstatus: Konzept // Prototyp // Marktreife // Serienreife

Quelle: Peters, Sascha: Materialrevolution I. Nachhaltige und multifunktionale Materialien für Design und Architektur, Basel 2014, S. 88.
Bildquelle: FRUMAT, Alberto Volcan

Starte Deine Projektanfrage einfach und direkt per E-Mail oder Telefon.