Nachhaltige Verpackungs­lösung aus Makroalgen

MILK MaterialLab Mak Pak Nordsee

Mak-Pak

In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremerhaven ist mit „Mak-Pak“ ein zweijähriges wissenschaftliches Projekt entstanden – mit dem Ziel, aus Makroalgen eine nachhaltig produzierte, entsorgbare und nach Möglichkeit essbare Verpackungslösung zu entwickeln. Einsatzbereich ist das Servieren von Speisen im Außer-Haus-Verzehr sowie im Imbiss-Segment. Die Verpackung besteht hierbei ausschließlich aus marinen, spezifischen Makroalgen-Rohstoffen zur Reststoffverwertung. Das Design wird von der Fima Nordsee entwickelt und soll abschließend in den eigenen Filialen getestet werden. Die technische Entwicklung des Verpackungskonzepts ebenso wie die Identifizierung passender Rohstoffe und deren Produktion liegt bei den Forschungspartnern: dem Alfred-Wegener-Institut, dem Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und der Hochschule Bremerhaven. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages wird dieses Projekt mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung erfolgt die Projektträgerschaft über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

#circulardesign #changemaker #green #zerowaste #biobased #organic #materialtrends #plasticfree #nordsee

Produktname: Mak-Pak
Hersteller: Nordsee / Alfred-Wegener-Institut / HS Bremerhaven
Projektstatus: Konzept // Prototyp // Marktreif // Serienreif

Quelle: Packaging 360
Bildquelle: Nordsee