THC? CBD?
Cookies with Benefits

Ein weiterhin aktueller Trend in der Lebensmittelbranche sind Lebensmittel mit gewissen Vorteilen. Also Produkte, die nicht nur satt machen und gut schmecken, sondern z.B. eine gesundheitsfördernde Wirkung haben: sogenannte Functional Foods.

Vanilla-Sky, Down to Earth und Purple Rain Cookie auf Holzbrett angerichtet
Die Cookies vorm Tasting durch das Team auf unserem Hof vor der Agentur

High and Low

In diesem Bereich wird ein Zusatz gerade hoch gehandelt: CBD ist für manche ein Wundermittel der Natur, das als Allheilmittel sowohl bei schweren Krankheiten eingesetzt werden kann aber auch gesunden Menschen zu etwas mehr Entspannung verhilft. Und wer will in Zeiten mit hoher Anspannung nicht genau das – runterkommen.

Can aus unserem Food Lab tropf CBD-Öl in den Cookieteig
Jeder Tropfen wurde gezählt bei der Dosierung.

Dazu kurz vorweg: CBD ist nicht THC aber beides sind Bestandteile der Hanfpflanze. THC ist der Bestandteil der „High“ macht, also eine psychoaktive Wirkung hat. CBD wiederum sorgt für Entspannung ohne unser Bewusstsein zu beeinträchtigen.

THC ist in Deutschland weiterhin illegal und es gibt zwar mittlerweile Hanfsamen und Hanföl in jedem Drogeriemarkt aber die enthalten keine besonderen Wirkstoffe.

CBD wiederum wird zunehmend gehandelt und verkauft, allerdings ist die Gesetzeslage noch etwas unübersichtlich. THC bleibt verboten aber CBD Präparate mit unter 0,2 % THC Anteil, dürfen verkauft werden. Die Einnahme dieses Präparats ist an weitere gesetzliche Anforderungen gebunden. Während Onlineshops teilweise explizit auch die orale Einnahme erwähnen, wurde uns das CBD Öl in einem Hanf Shop offiziell als Bedarfsgegenstand angeboten. Also als etwas, das zwar mit dem Körper oder Schleimhäuten in Berührung kommt aber nicht unbedingt verzehrt werden sollte. Der Verbraucherschutz bleibt weiterhin sehr kritisch gegenüber CBD. Die WHO wiederum hat weitaus weniger bedenken. Zu empfehlen sind nur Produkte, die für die orale Einnahme verkauft werden und für die entsprechende Analysen ausgewiesen werden.

The importance of cookies

Es ist also noch unübersichtlich und es schadet nicht, sich selbst mit der Thematik auseinanderzusetzen. Wir haben das gemacht und egal ob man die Heilsversprechen bezüglich CBD glaubt, in jedem Fall haben wir sehr gute Cookies gebacken.

3 Cookies für ein Halleluja

Was ist ein sehr guter Cookie? Für uns soll der – innen – weich sein, aber zugleich Struktur haben. Es soll knuspern aber auch geschmeidig auf der Zunge zergehen. Fette Schokoladenstückchen und ganze Nüsse tun ihr übriges für vollen Cookie Genuss.

Wir entscheiden uns für drei verschiedene Varianten mit jeweils unterschiedlichen Anteilen an CBD:

  • Vanilla Sky: mit weißer Schokolade und Macadamianüssen (leicht)
  • Down to Earth: mit dunkler Schokolade und Haselnüssen (mittel)
  • Purple Rain: Ruby Schokolade und rote Früchte (stark)
Vanilla Sky
Vanilla-Sky-Cookie in Plastik verpackt
Ein Biss und das Leben wird ein bisschen langsamer

Für den Vanille-Cookie vermischen wir Butter, braunen Zucker, Vanillezucker, Ei, Mehl, Hanfmehl, Backpulver, Natron, Vanille-Extrakt, Salz, gehackte weiße Schokolade, Macadamianüsse und CBD-Öl zu einem homogenen Teig. Diesen Teig portionieren wir in Cookies zu je 100 g und backen diese bei 140 °C für 10 Minuten auf mittlerer Schiene, denn CBD Öl sollte idealerweise nicht hoch erhitzt werden, um die Wirkung zu erhalten. Fett wiederum ist eine ideale Kombination für die Aufnahme als Lebensmittel. Dabei lässt sich beobachten wie der Teig im Backvorgang zusammensackt und zu ca. 10 cm breiten Cookies zerfließt.

Die frisch gebackenen Cookies duften wunderbar nach Vanille, wir lassen sie nach dem Backen für ca. 10–15 Minuten auskühlen. So ist die Schokolade noch leicht cremig, dennoch ist der Cookie durch das Auskühlen der Butter fester geworden. Der CBD-Gehalt liegt bei diesem Cookie, pro Portion mit ca. 100 g bei etwa 20 mg 5% CBD Öl. Bei der Dosierung sollte jeder sehr sorgsam für sich prüfen welche Menge gut ist.

Down to Earth
Down to Earth-Cookie in Plastik verpackt
Chocolate Overload? Geht doch gar nicht!

Für den dunklen Cookie schmelzen wir dunkle Schokolade und mischen diese mit braunem Zucker, Butter, Eier, Vanille-Extrakt, Mehl, Hanfmehl, Kakaopulver, Haselnüssen, zerhackter dunkler Schokolade und CBD-Öl zu einem homogenen Teig. Auch bei diesem Teig wählen wir die Größe von je 100 g rohen Teig. Wir backen ihn bei 140 °C 10 Minuten lang auf mittlerer Schiene. Dieser Teig ist kompakter und zerfließt weniger als der  helle Teig. Beim Öffnen des Backofens strömt eine sehr starke Kakaonote durch die Testküche. Der CBD-Gehalt liegt bei diesem Cookie, pro Portion von 100 g bei ca. 40 mg CBD.

Purple Rain
Purple Rain-Cookie in Plastik verpackt
Wir hoffen Prince wäre stolz

Für den Pink-Cookie mischen wir weißen Zucker, braunen Zucker, Butter, Eier, Mehl, Backpulver, Salz, Rote-Beete-Pulver, Hagebutten-Pulver, Trocken-Beeren-Mischung, Cranberrys, Hanfsamen, Ruby-Schokolade und CBD-Öl. Die Teigportionen liegen wieder bei ca. 100 g, wir backen den Teig, bei 140 °C 10 Minuten auf mittlerer Schiene. Bei dieser Sorte haben wir probiert, das Mehl zu 100 % durch Hanfmehl zu ersetzen, bei der ersten Geschmacksprobe aber stellten wir fest, dass das Mehl nicht zu unseren Cookies passt. Daher ersetzen wir das Mehl nicht, sondern bleiben beim herkömmlichen Weizenmehl. Um dennoch einen gewissen Hanfanteil im Cookie zu haben, nutzen wir Hanfsamen. Die geben einen texturellen  Kick. Der CBD-Gehalt liegt bei diesem Cookie, pro Portion von 100 g bei ca. 80 mg CBD.

Man darf entspannt sein wie es schmeckt….

Probiert haben wir die Cookies mit dem gesamten Team. Dazu hat Can in Frankfurt nochmal eine Backrunde eingelegt, damit wir ganz frische Ware verkosten können. Jens hat dazu eine Backmischung nach Frankfurt geschickt.

Unsere Geschmäcker sind zwar verschieden aber bei den Cookies gab es einen deutlichen Favoriten. Vanilla Sky ist der absolute Crowd Pleaser. Soft und knusprig, süß und salzig.

Die Farbe hat etwas irritiert, der leichte Grünstich kommt vom Hanfmehl.

Down to Earth hat mit vollem Schokoladengeschmack ebenfalls überzeugt.  Wie schon bei Vanilla Sky hat sich das CBD Öl geschmacklich aber nicht ausgewirkt

Purple Rain ist in vielerlei Hinsicht speziell. Ruby Schokolade und Rote Früchte machen den Cookie recht fruchtig und erinnern an einen Fruchtriegel. Das hat nicht jeden von uns überzeugt. Speziell war aber der deutliche Hanf Geschmack. Fast schon etwas bitter sticht hier das Hanföl durch. Dennoch keinesfalls ein schlechter Cookie aber eben etwas mehr Purple Rain.

Purple Rain-Cookie in zwei geteilt mit sichtbar weicher Rubiy-Schokolade
Die natürliche Farbe der Ruby Schokolade passt perfekt zu Cranberries.
Und die Wirkung?

Die Cookies waren alle sehr üppig und damit sättigend. Und das CBD? Nun ja, manche meinen nach etwa 30 Minuten durchaus etwas entspannter zu sein oder eine angenehme Müdigkeit zu verspüren.  Um hier die persönliche ideale Dosis zu finden müsste man sich aber weiter damit befassen bzw. verschiedene Mengen testen. 

Wir sind jedenfalls für CBD Erlebnisse gerüstet und würden uns über weitere Produktinnovationen freuen, die Geschmack und Wirkung kombinieren. Dazu darf das CBD aber nicht zu sparsam dosiert sein, sonst sind es eher Scherzkekse als wirkliche Cookies with Benefits.

Starte Deine Projektanfrage einfach und direkt per E-Mail oder Telefon.